Startseite

Ziele des Schulprojektes

Die Landeshauptstadt Wiesbaden führte an vier ihrer Gymnasien Tablet Pilotprojekte durch. Dabei wurden die Möglichkeiten, moderne Medien im Unterrichtsalltag zu nutzen, ausgelotet und erprobt. Tablets als leicht bedienbare Geräte stoßen bei den Schülern und den Lehrer auf eine hohe Akzeptanz und auf großes Interesse. Die Projekte wurden mit iPads, Samsung Galaxy Note Pads und Fujitsu Stylistic Pads durchgeführt.

Wissenschaftlich begleitet wurde die Nutzung der Tablets im Unterricht von dem renommierten Medienpädagogen Prof. Dr. Stefan Aufenanger vom Institut für Erziehungswissenschaften der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Diese Studie wird vom Hessischen Kultusministerium unterstützt und die Ergebnisse wurden dann den hessischen Schulen und Schulträgern zur Verfügung stehen. Für interessierte Schulen oder Schulträger besteht die Möglichkeit, den Bericht über den Schulträger oder das Medienzentrum zu erhalten.

Im Anschluß an das erfolgreiche Projekt etablieren der Schulträger, die Kom-IT, das Medienzentrum und nicht zuletzt sieben teilnehmende Projektschulen ein Folgeprojekt, dass die Einsatzmöglichkeiten von Tablets – und hier insbesondere der intuitiv zu nutzenden iPads – im inklusiven Unterricht untersucht.

Erste Ergebnisse sind sehr ermutigend und lassen einen phänomenalen Erfolg des Projektes erahnen.

Hinterlasse eine Antwort